Der Dachverband Schweizer Jugendparlamente

Der DSJ ist das politisch neutrale Kompetenzzentrum für die politische Partizipation und die politische Bildung von Jugendlichen.

Der DSJ unterstützt bestehende und fördert neue Jugendparlamente in der Schweiz und in Liechtenstein. Zudem fördert er die politische Partizipation von Jugendlichen durch Angebote wie easyvote und engage.ch. Sein Engagement steht unter dem Motto «von der Jugend für die Jugend».

JUPA-News November

Jupa News 21.11.2017

Zwischen dem 1. und dem 16. November fanden in Bellinzona, Luzern, Düdingen, Estavayer-le-Lac, La Chaux-de-Fonds und Aarau sechs Speed Debating statt, organisiert von den Jugendparlamenten und Jugendräten aus der jeweiligen Region. Von der Diskussion um die Altersvorsorge über den Umgang mit Flüchtlingen bis zu den Auswirkungen von Social Media boten die Speed Debating interessante Gelegenheiten, sich mit Jugendlichen, ExpertInnen und PolitikerInnen auszutauschen und sich eine eigene Meinung zu diesen komplexen Themen zu bilden.

mehr...
  • Das erst neu gegründete Jugendparlament Surental stellte sich an der Jungbürgerfeier in Büron vor. Die jungen Mitglieder zeigten sich im Verlauf der Feier als gefragte Gesprächspartner.

engage.ch im Finale der The Innovation in Politics Awards!

engage.ch 15.11.2017

Unser Projekt engage.ch ist unter den Finalisten bei den The Innovation in Politics Awards! engage.ch wurde von einer Jury, bestehend aus 1022 EuropäerInnen, als eines der besten europäischen Projekte im Bereich "Demokratie" ausgewählt. Das grosse Finale findet am 6. Dezember in Wien statt.

Stellenausschreibung: KundenberaterIn Deutschschweiz easyvote

Stellen 10.11.2017

Der Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ unterstützt, vernetzt und fördert Jugendparlamente auf regionaler, kantonaler und nationaler Ebene. Zudem stärkt er mit dem Programm easyvote das politische Interesse durch die Förderung von Gesprächen sowie die Verbreitung von Informationen zu Abstimmungen, Wahlen und konkreten politischen Themen. Zur Verstärkung unseres jungen Teams suchen wir eineN KundenberaterIn Deutschschweiz easyvote.

mehr...

Arbeitspensum: 50-60%

Stellenantritt: 01. Januar 2018 oder nach Vereinbarung 

Arbeitsort: Stadt Bern (5 Min. vom Bhf Bern entfernt) 

Zeitraum: unbefristet, mind. 1 Jahr

Aufgaben: Sie arbeiten mehrheitlich im Verkauf der easyvote-Abstimmungsbroschüren mit. Dazu gehört:

  • Akquise von neuen KundInnen (Gemeinden, Schulen, Institutionen etc.)
  • Präsentieren der easyvote-Abstimmungsbroschüre und -Abstimmungsclips an kleineren und grösseren Veranstaltungen, bei Gemeinden, PartnerInnen etc.
  • Lobbying bei kantonalen und lokalen Stellen, PolitikerInnen etc.
  • Pflege und Entwicklung des Kontaktes zu KundInnen 

Zum Stellenbeschrieb 

Tiefere öV-Preise, bessere Fahrpläne: Das wünscht sich die Jugend von der Politik

Medienbeitrag 09.11.2017

Die Teilnehmer des Jugendpolittages verraten, was aus ihrer Sicht falsch läuft und was Politiker ändern sollten.

10 Jahre Jugendpolittag Solothurn

Medienmitteilung 08.11.2017

Heute fand in Solothurn der 10. Solothurner Jugendpolittag statt. Rund 80 Jugendliche und junge Erwachsene zwischen 12 und 25 Jahren diskutierten gemeinsam mit über 20 KantonsrätInnen über politische Themen und Anliegen. Mit dem Jugendpolittag wird seit zehn Jahren die politische Partizipation und politische Bildung der Jugendlichen im Kanton gefördert. Vor vier Jahren entstand daraus das Jugendparlament Kanton Solothurn, welches den Anlass gemeinsam mit dem DSJ organisierte.

mehr...

Der Jugendpolittag in Solothurn findet in dieser Form bereits zum 10. Mal statt. Rund 70 SchülerInnen aus 5 Klassen kantonaler Schulen, deren Lehrpersonen sowie weitere einzeln angemeldete junge Erwachsene trafen sich im Alten Spital Solothurn zum 10. Jugendpolittag. Gemeinsam erlebten sie einen Tag „Politik live“. Durch das Diskutieren von spezifischen politischen Themen erlernen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen Kompetenzen wie das Argumentieren und Kundtun ihrer Meinung. Am Jugendpolittag wird die Politik aus dem Blickwinkel der Jugendlichen betrachtet und Themen diskutiert, die sie betreffen und betroffen machen. Das Themenspektrum der heutigen Diskussionsrunden reichte von „Diskriminierung von Minderheiten“ bis hin zur „Legalisierung von Cannabis“. Weitere Themen waren der Datenschutz im Internet, die Flüchtlingspolitik, die politische Bildung und Mobilität.

Während es bei Diskussionsrunden beim Debattieren bleibt, geht der Jugendpolittag einen Schritt weiter: Das Nachmittagsprogramm beinhaltete die Ausarbeitung von Forderungen und Beschlüssen. Diese wurden gemeinsam mit den 21 am Jugendpolittag teilnehmenden Solothurner Kantonsrätinnen und Kantonsräten besprochen. Und zwar da, wo sonst die „gestandenen“ PolitikerInnen tagen – im Kantonsratssaal Solothurn. Kantonsratspräsident Urs Huber übergab den Lead direkt an die 80 Jugendlichen und jungen Erwachsenen: „Es ist eure Welt und heute ist euer Tag. Ihr könnt Forderungen stellen und zu den von euch ausgewählten Themen diskutieren. Nutzt diese Chance.“

Erfolgreiches Jugendparlament

Diese Chance genutzt hat eine Gruppe von Solothurner Jugendlichen bereits vor vier Jahren. Aus einer Diskussionsgruppe ist am Jugendpolittag 2013 das Jugendparlament Kanton Solothurn entstanden. Vier Jahre nach der Gründung organisiert der Verein nun gemeinsam mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ bereits die kantonale Veranstaltung „Jugendpolittag“ mit über 100 Teilnehmenden. Das Jugendparlament Kanton Solothurn ist eines von 69 Jugendparlamenten und Jugendräten in der Schweiz. In Jugendparlamenten können Jugendliche Verantwortung übernehmen, verschiedene Fähigkeiten des politischen Alltags erwerben und das ganze Jahr über konkret etwas gemeinsam bewirken. Dadurch fördern Jugendparlamente einerseits die politische Partizipation und betreiben andererseits Jugendförderung im politischen Bereich. Ein Beispiel dafür ist Organisation des heutigen Jugendpolittags. Jugendparlamente sind eine praxiserprobte Form der politischen Nachwuchsförderung für das politische Milizsystem – in ihnen steckt grosses Potenzial: Bundesratskandidat Pierre Maudet bezeichnet die Gründung des Jugendparlaments Genf als „seinen grössten politischen Erfolg“ und meinte: „Dieser Anfang spurte vieles von dem vor, was folgte.“

Eine Stimme für die U-21-Jährigen

Medienbeitrag 04.11.2017

Der Kanton Zürich hat neuerdings ein Jugendparlament. Am Kick-off-Event vom Samstag wird klar, dass ein Kick in Sachen Jugendpolitik dringend nötig ist.

Offene Stellen beim DSJ

1x pro Monat informiert werden

Das Updating abonnieren

Updating

Das Updating des Monats November ist da! 

Lesen

Abonnieren

Jupa-Fonds

Wir unterstützen dein Jugendparlament.

mehr...