Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ

Der DSJ ist das politisch neutrale Kompetenzzentrum für die politische Bildung und politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Der DSJ unterstützt mit den youpa-Angeboten Jugendparlamente und Jugendräte in der Schweiz und in Liechtenstein. Mit dem Programm easyvote und dem Projekt engage.ch lernen die Jugendlichen ihre politischen Rechte und Pflichten kennen und werden dazu befähigt neue, innovative Ideen und Lösungsansätze in die Politik einzubringen. 

Der DSJ fördert ausserdem die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die politische Mitwirkung von Jugendlichen durch Forschung, Austausch von Fachwissen und Interessenvertretung. 

Bei allen Tätigkeiten gilt das Motto „Von der Jugend für die Jugend“.

Updating

Unser Newsletter "Updating" des Monats Mai ist da! 

Lesen

Abonnieren

Stadt Luzern will sich besser um die Bedürfnisse der Jugend kümmern

Medienbeitrag 05.05.2021

LUZERNER ZEITUNG - Nach den Jugendkrawallen am Osterwochenende vermehrten sich landesweit die Stimmen, welche einen stärkeren Einbezug der Jugend in den politischen Prozess fordern. In Luzern gibt es nun deshalb eine Arbeitsgruppe von Jugendlichen zwischen 14 und 25 Jahren, deren Vorschläge in die Verwaltung einfliessen sollen. Für die Arbeitsgruppe wurde auch das Jugendparlament der Stadt Luzern angefragt. Anlässlich des ersten Treffens der Arbeitsgruppe am 28. April wurden Themen wie Polizeikontrollen auf öffentlichem Gelände, Freiräume für Jugendliche und Littering besprochen.

Junge Erwachsene werden durch Corona polarisiert

Medienbeitrag 28.04.2021

SÜDOSTSCHWEIZ - Yannik Gartmann spricht im Interview mit dem RSO Infomagazin über das steigende Interesse der Jugend an der Politik und seine Erfahrungen als Präsident der Jugendsession Graubünden. Auch sein Verein habe in den letzten Jahren bei vielen Jugendlichen vermehrt Interesse geweckt. Das Gespräch startet ab 8min18Sek.

Stadtluzerner Jupa soll mehr Kompetenzen erhalten, fordern die jungen Grünen

Medienbeitrag 26.04.2021

LUZERNER ZEITUNG - Das Jugendparlament der Stadt Luzern hat das Recht, Vorstösse im Grossen Stadtrat einzureichen – jedoch nur, wenn der Verein 48 eingeschriebene Mitglieder zählt. Aktuell sind es jedoch nur knapp halb so viele. Die Jungen Grünen wollen das folgendermassen ändern: «Wird die Zahl von 48 Mitgliedern nicht erreicht, so soll das Parlament trotzdem einen Antrag verabschieden dürfen – doch dieser müsste gemäss der Idee der Jungen Grünen zusätzlich von mindestens 100 Stadtluzerner Jugendlichen im Alter von 14-23 Jahren unterschrieben werden.» Julia Niederberger, Co-Präsidentin des Jupa Luzern, begrüsst den Vorschlag.

Nach drei Jahren: Aargauer Jugendparlament hat neuen Präsidenten

Medienbeitrag 26.04.2021

AARGAUER ZEITUNG - An der GV vom 24. April 2021 hat das kantonale Jupa Aargau in Cedric Meyer einen neuen Präsidenten gefunden. Er folgt auf Samuel Hasler, der sich um die Zukunft des Jugendparlaments keine Sorgen macht: «Mit Cedric Meyer hat das Jugendparlament eine starke und engagierte Persönlichkeit, welche sich für die Partizipation und Anliegen der Jugend stark macht.» Ausserdem gibt es im Vorstand vier neue Gesichter und sieben Jupa-Mitglieder wurden verabschiedet.

"Politik betrifft jeden": Baden erhält ein Jugendparlament - und übernimmt Vorreiterrolle

Medienbeitrag 24.04.2021

AARGAUER ZEITUNG - Am 1. Mai 2021 wurde das Jupa Baden mit 17 Mitgliedern offiziell gegründet. Darunter auch Tabea und Larissa, die in einem Kurzporträt am Ende des Artikels vorgestellt werden.

Hände nicht in den Schoss gelegt

Medienbeitrag 23.04.2021

WOHLER ANZEIGER - Normalerweise organisiert der JR Wohlen gemeinsam mit dem Einwohnerrat eine jährliche Jugendsession, um Jugendlichen die Möglichkeit zu geben, ihre Meinung kundzutun und das Gemeindeleben aktiv mitzugestalten. Der Anlass dient auch dem JR selbst als Plattform für neue Gesichter und Themen. 2020 musste die Session jedoch abgesagt werden. Trotzdem bleibt der JR aktiv und arbeitet an neuen Projekten, wie JR Co-Präsident Mentor Molina erzählt.