Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ

Der DSJ ist das politisch neutrale Kompetenzzentrum für die politische Bildung und politische Partizipation von Jugendlichen und jungen Erwachsenen.

Der DSJ unterstützt mit den youpa-Angeboten Jugendparlamente und Jugendräte in der Schweiz und in Liechtenstein. Mit dem Programm easyvote und dem Projekt engage.ch lernen die Jugendlichen ihre politischen Rechte und Pflichten kennen und werden dazu befähigt neue, innovative Ideen und Lösungsansätze in die Politik einzubringen. 

Der DSJ fördert ausserdem die Verbesserung der Rahmenbedingungen für die politische Mitwirkung von Jugendlichen durch Forschung, Austausch von Fachwissen und Interessenvertretung. 

Bei allen Tätigkeiten gilt das Motto „Von der Jugend für die Jugend“.

Updating

Unser Newsletter "Updating" des Monats Mai ist da! 

Lesen

Abonnieren

Erste kantonale Jugendsession in Bern fand digital statt

Medienbeitrag 25.11.2020

JUNGFRAUZEITUNG - Vergangenes Wochenende luden sechs Berner Jugendparlamente zur ersten kantonalen Jugendsession ein. Rund 15 junge Erwachsene tauschten sich online mit Expertinnen und Experten und den Gästen aus der Politik aus, um sich so eine politische Meinung zu bilden und diese zu vertreten. Mit dabei waren Ständeratspräsident Hans Stöckli, diverse Gäste aus der Politik sowie zahlreiche Jugendliche.

Online Speed Debating ermöglicht politischen Diskurs

Medienmitteilung 19.11.2020

Am Dienstag, 24. November, haben Jugendliche und junge Erwachsene die Möglichkeit, untereinander und mit ExpertInnen wie Bertrand Piccard zu debattieren. Dies im Rahmen eines online Speed Debatings, das sich an den Sustainable Development Goals der UNO orientiert. Ziel ist es, dass auch während dieser ausserordentlichen Lage ein Austausch über politische Themen möglich ist und dass die Anliegen der jungen Generation Gehör finden.

mehr...

Ein Speed Debating besteht aus mehreren Debatten in kleinen Gruppen, die sich immer wieder neu zusammensetzen. Während dreissig Minuten wird über einen Themenbereich der Sustainable Development Goals (SDGs) der UNO diskutiert: Wo gibt es Handlungsbedarf? Wie können gesellschaftliche Herausforderungen angegangen werden?

Folgende ExpertInnen sind am 24. November ab 18:45 Uhr Teil des Speed Debatings:

  • Bertrand Piccard, Forscher und Pionier des ökologischen Wandels, zum Thema „Netto 0 bis 2030, 2050 – oder gar nie?“ (bilingue Debatte Deutsch-Französisch, SDG 13)
  • Manuel Sager, langjähriger Direktor der DEZA und ehem. Schweizer Botschafter in den USA zum Thema „Entwicklungszusammenarbeit – Ein Tropfen auf den heissen Stein?“ (SGD 1)
  • Klàra Sokol, Direktorin éducation21, ehem. Gymnasiallehrerin und Mitglied des Council of Europe Education Policy Advisors Network zum Thema „Bildung als Lösung für alle Probleme. Wirklich?“ (SGD 4)
  • Stephanie Gartenmann, Mitglied JSVP und Vorstandsmitglied SVP Frauen Kanton Bern, zum Thema „Geschlechtergleichheit – Wann, Wie und für Wen?“ (SDG 5)
  • Marion Sugnaux et Mathilda Golay, Grève des femmes Fribourg, zum Thema „ Égalité de genre : quand, comment et pour qui ? “ (Debatte auf Französisch, SDG 5)

Die Veranstaltung ist das Herzstück des Projektes „Beacons of Participation“ des Bereiches youpa des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ. Ziel des Projektes ist, dass sich Jugendliche und junge Erwachsene über die Sprachgrenze hinweg austauschen und voneinander lernen können, sich auch in einer ausserordentlichen Lage einzubringen. Am Speed Debating sollen Erfahrungen und Best Practices thematisiert werden.

„Gerade in herausfordernden Zeiten ist es umso wichtiger, dass ein politischer Diskurs stattfinden kann und die Anliegen der jungen Generation gehört werden“, sagt der Projektleiter, Christian Isler. Die momentane Corona-Situation erschwert die Durchführung von Veranstaltungen erheblich. Dadurch ist es insbesondere für junge Menschen schwierig, dass ihre Anliegen Eingang in die Politik finden.

Ziel ist es, die Erkenntnisse und Ideen aus den Debatten festzuhalten und weiterzuverfolgen. Im Anschluss an das Speed Debating werden drei sogenannte Beacons of Participation, also Leuchtturmprojekte der Partizipation, multimedial präsentiert.

Das Projekt wird von der Schweizerischen UNESCO-Kommission finanziell unterstützt.


Kontakt

Christian Isler, Projektleiter „Beacons of Participation“und Bereichsleiter youpa beim Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ
christian.isler @ dsj.ch, 079 438 76 57

weitere Informationen und Anmeldung: www.youpa.ch/beacons

Vijupa 2020: Jugendparlament beantragt zwei Postulate

Medienbeitrag 12.11.2020

NAU - Das Virtuelle Jugendparlament Zollikofen hat die beiden Postulate «Skateranlage: Beleuchtung und ein Zusatzelement» und «Bäume pflanzen (Schulareal oder im öffentlichen Raum von Zollikofen)» angenommen.

Virtuelles Jugendparlament Zollikofen beantragt zwei Postulate

Medienbeitrag 10.11.2020

NAU - Das virtuelle Jugendparlament Zollikofen hat zwei Postulate beantragt. Dabei geht es um die Skateranlage und die Bepflanzung.

Doch keine Premiere in Ilanz

Medienbeitrag 10.11.2020

SÜDOSTSCHWEIZ - Die geplante erste Ausgabe der Jugendsession in Ilanz kann aufgrund der Corona-Pandemie nicht durchgeführt werden. Die Verantwortlichen hoffen, die Premiere in der ersten Jahreshälfte 2021 nachholen zu können.

Für «coolere» Politik

Medienbeitrag 09.11.2020

ZUERIOST - Zwei Jugendliche mit einer gemeinsamen Idee: Politik für gleichaltrige Mitbürger attraktiver zu gestalten, sowie deren Meinung politisch zu Vertreten. Dies war der Grundgedanke der Initianten des neu gegründeten Jugendparlamentes Winterthur Land.