Europaweite Anerkennung für das innovative Engagement in Glarus

Medienmitteilung 14.11.2018

Die drei Glarner Gemeinden werden für ihr Engagement zur Förderung der politischen Mitwirkung von Jugendlichen geehrt. In Zusammenarbeit mit dem Dachverband Schweizer Jugendparlamente DSJ und dessen Projekt engage.ch hat der Kanton Glarus seiner jungen Bevölkerung eine Stimme gegeben. Dieses Engagement wurde nun von mehr als 1’050 EuropäerInnen als sehr innovativ angesehen und das Projekt für einen «Innovation in Politics Award» nominiert.

mehr...

Im Rahmen des Projekts engage.ch des DSJ, führten die drei Glarner Gemeinden im Verlaufe dieses Jahres je einen «engage-Prozess» durch, um den Einbezug der jungen Bevölkerung in der Gemeindepolitik zu stärken und ihren Anliegen Gehör zu verschaffen. Aus den über 365 von jungen GlarnerInnen online eingereichten Anliegen sind 18 Projekte entstanden, die nun von Jugendlichen und kommunalen PolitikerInnen gemeinsam umgesetzt werden. Der grosse Einsatz des Kantons Glarus für die Förderung der politischen Teilhabe seiner jungen BewohnerInnen sowie auch die innovative Herangehensweise des Projekts engage.ch sind nun für einen «Innovation in Politics Award» in der Kategorie Demokratie nominiert. Das Projekt hat sich gegen 600 weitere durchgesetzt und ist nun eines von 80 nominierten innovativen politischen Projekten aus ganz Europa. Die Verleihung des Awards wird am 17. November 2018 im Wiener Rathaus stattfinden.

Das nominierte Projekt «Engagement for Glarus»

Unter dem Slogan «Fehlt was? Mach was!» wurden alle in Glarus lebenden Jugendlichen zwischen 12–25 Jahren dazu aufgerufen, ihre Gemeinde mitzugestalten. Die drei Gemeinden haben ihre jungen BewohnerInnen über unterschiedliche Wege zur Mitwirkung motiviert. Via Onlineplattform, Schule, Briefpost oder Social Media wurden im ganzen Kanton über 365 Anliegen und Verbesserungsvorschläge für die drei Gemeinden eingereicht. Diese wurden an drei engage-Events diskutiert und daraus insgesamt 18 konkrete Projekte entwickelt. Die Jugendlichen wünschen sich zum Beispiel eine bessere Strassenbeleuchtung am Abend, die Nutzung des Schulhausplatzes für Sportangebote, eine bessere Abfalltrennung im öffentlichen Raum sowie die Nutzungsrechte der Turnhallen für Vereine auch während der Ferien. Letzteres Anliegen wurde bereits umgesetzt. Seit August 2018 können die Turnhallen der Gemeinde Glarus Süd jederzeit, also auch während der schulfreien Zeit, gebucht werden.

Innovation für die politische Nachwuchsförderung

Der DSJ, als Kompetenzzentrum für die politische Partizipation und die politische Bildung der Jugendlichen, setzt bei seinen Angeboten zur politischen Nachwuchsförderung auf innovative Ansätze, um Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Politik näher zu bringen. Dabei spielt digitale Innovation eine wichtige Rolle. Dadurch können neue Möglichkeiten der Partizipation entstehen, wie dies bei engage.ch der Fall ist. Wichtig dabei ist, dass die digitalen Angebote eine Schnittstelle zur realen Politik haben. Das persönliche Gespräch ist nach wie vor die treibende Kraft, um in der Politik etwas bewirken zu können. Mit Angeboten wie engage.ch oder easyvote möchte der DSJ die Jugendlichen in die politischen Partizipationsprozesse einbinden und sie dort abholen, wo sie sich im Alltag bewegen.


Kontakt

Melanie Eberhard, Projektleiterin engage.ch, melanie.eberhard@dsj.ch

Zu den Innovation in Politics Awards 2018

Die Preisverleihung des „Innovation in Politics Awards 2018“ findet zum zweiten Mal statt. Es handelt sich um einen europaweiten Preis für kreative und mutige politische Arbeit. Der Award wird vom Innovation in Politics Institute verliehen, einer europaweiten Organisation mit Hauptsitz in Wien und weiteren Standorten in Bulgarien, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, Polen und Schweden. Für einen Award sind 80 von über 600 eingereichten Projekten aus ganz Europa nominiert. Acht Projekte werden am 17. November in folgenden acht Kategorien geehrt werde: Zivilisation, Demokratie, Berufe, Wohlstand, Lebensqualität, Menschenrechte, Gemeinschaft und Ökologie.

Engagement for Glarus

Jugendliche lernen die politischen Spielregeln, um einmal mitspielen zu können

engage.ch 07.11.2018

In der elften Ausgabe des Jugendpolittages haben Jugendliche über ihre Anliegen mit Kantonsräten diskutiert.

„Ich und meine Gemeinde – Politik erleben“

engage.ch 06.11.2018

14 SchülerInnen einer Zürcher Sek-I-Klasse haben am ersten Pilotworkshop des engage-Bildungsangebots „Ich und meine Gemeinde – Politik erleben“ ihre persönlichen Anliegen eingebracht.

mehr...

Lässt sich gegen Rassismus politisch vorgehen? Wie ist die aktuelle Situation zum GCZ-Stadion? Wie kann man eine Demo für die Legalisierung von Auto-Tuning organisieren? Wie funktioniert ein Vorstoss?

Im Workshop haben die SchülerInnen gelernt, wie die Gemeinde funktioniert und wie sie vorgehen müssen, damit ihre Anliegen umgesetzt werden. Unterstützt wurden sie dabei von der 23-jährigen Elena Marti, Gemeinderätin der Stadt Zürich. Eines der Anliegen – einen Zebrastreifen vor dem Schulhaus – möchte sie nun auch in den Stadtrat einbringen.

Ist auch Ihre Schule an einem kostenlosen Pilotworkshop interessiert? Kontaktieren Sie uns: sebastian.niessen @ dsj.ch!

Neuer Workshop "Ich und meine Gemeinde" an Schulen

engage.ch 28.09.2018

Ab Oktober steht das neue Bildungsangebot von engage.ch für die Sekundarstufe I zur politischen Partizipation von Jugendlichen in der Gemeinde bereit.

mehr...

Das Angebot zur Förderung der politischen Kompetenzen der Jugendlichen wurde zusammen mit Pro Juventute und dem Zentrum für Demokratie Aarau (ZDA) entwickelt.

Erste Pilotworkshops werden im Kanton Zürich stattfinden. Dabei lernen die SchülerInnen anhand eigener Anliegen, wie sie ihre Ideen für ihre Gemeinde verwirklichen können und wie die Gemeindepolitik funktioniert. Die Workshops werden von jungen Erwachsenen durchgeführt und eine VertreterIn der Gemeindepolitik wird am Workshop teilnehmen.

Ist auch Ihre Schule interessiert an kostenlosen Pilotworkshops? Kontaktieren Sie uns: sebastian.niessen @ dsj.ch