Mitreden für die Zukunft! - Forschungsprojekt zum Aufbau nachhaltiger politischer Partizipationsstrukturen für Jugendliche und junge Erwachsene auf Gemeindeebene

Das Projekt widmet sich der Partizipation Jugendlicher und junger Erwachsener in Schweizer Gemeinden. Das Forschungsprojekt «Mitreden für die Zukunft!» zum Aufbau nachhaltiger politischer Partizipationsstrukturen für Jugendliche und junge Erwachsene soll Aufschluss darüber geben, wie kommunale oder auch regionale Partizipationsstrukturen und -instrumente nachhaltig aufgebaut werden können und welche Faktoren diesen Aufbau begünstigen bzw. erschweren. Dies wird im Rahmen von engage-Prozessen analysiert.
 

Hintergrund

Die Grundlage für die Analyse bieten abgeschlossene engage-Prozesse im Zeitraum von 2018 – 2021. Der engage-Prozess ist ein ganzheitlicher Prozess, der einer Gemeinde erlaubt, das Thema Jugendpartizipation nachhaltig und zielgerichtet anzugehen und strukturell zu verankern. Die Gemeinde wird während eines Jahres durch das engage-Team eng begleitet. Der Prozess umschliesst 3 Phasen:

  • Vorbereitung und Analyse

Während des Kick-offs wird eine Projektbegleitgruppe gebildet, bestehend aus Jugendarbeiter:innen, Jugendlichen, Politiker:innen und weiteren Schlüsselpersonen der Gemeinde. Gemeinsam wird eine Analyse der Ist-Situation durchgeführt und Ziele für den gemeinsamen Prozess werden festgelegt.

  • Mitwirkungsprozess

Während einer Kampagne können Jugendliche und junge Erwachsene der Gemeinde ihre Ideen und Anliegen auf dem lokalen Gemeindekanal unter www.engage.ch posten und an der Jugendumfrage teilnehmen. Die gesammelten Anliegen werden an einem Event gemeinsam von Jugendlichen und lokalen Politiker:innen diskutiert. Einige Anliegen werden zu konkreten Projekten weiterentwickelt und zusammen mit interessierten Jugendlichen umgesetzt.

  • Mitwirkungsstrukturen

Nach dem Mitwirkungsprozess wird in einer dritten Phase die Schaffung von lokalen Partizipationsstrukturen angegangen. Dabei handelt es sich um Strukturen, die von den Jugendlichen mitentwickelt werden und langfristig das Mitspracherecht von Jugendlichen in der Gemeinde sicherstellen. Der Prozess endet mit einem Kick-On-Event, bei welchem auf das Projekt zurückgeblickt, der Stand der Projektumsetzung präsentiert wird und die neu geschaffenen oder zukünftigen Partizipationsstrukturen vorgestellt werden.
 

Ziele

Die Forschungsfragen sollen anhand eines Mixed Methods-Designs beantwortet werden, das heisst anhand eines Onlinefragebogens und zwei Fokusgruppengesprächen. Die Resultate aus der ersten Phase des Forschungsprozesses werden durch das Gruppengespräch vertieft und konkrete Handlungsempfehlungen für die Praxis erarbeitet. Durch das Forschungsprojekt können nicht nur die engage-Prozesse gezielt verbessert und weiterentwickelt werden, sondern auch Handlungsempfehlungen zum Aufbau von langfristigen Partizipationsstrukturen für Jugendliche und junge Erwachsene in Gemeinden publiziert werden. In einem Forschungsbericht, welcher bis Ende 2022 fertig gestellt wird, werden die Ergebnisse der Literaturrecherche sowie die Ergebnisse aus der Onlineumfrage und den Fokusgruppengesprächen zusammengetragen.

Das Forschungsprojekt wird in Zusammenarbeit von engage.ch und dem Grundlagenteam des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ umgesetzt.

Kontaktperson

Nadia Qadire

E-Mail