Nationalrat holt junge Ideen ins Bundeshaus

"Verändere die Schweiz!" 17.06.2019

Wie würden Jugendliche die Schweizer Politik verändern? 15 junge Menschen wurden von Parlamentariern im Bundeshaus empfangen, um Ideen auszutauschen.

Ein Bürgerdienst soll die Schweizer Lokaldemokratie retten

"Verändere die Schweiz!" 17.06.2019

"Freiwillige vor": In den 2212 Schweizer Gemeinden verhallt dieser Aufruf zunehmend ungehört. Tim Bucher, 21-jähriger Automatiker aus Schaffhausen, will die Krise in der Schweizer Lokaldemokratie abwenden – mit einem Bürgerdienst. Bucher ist einer von 16 Siegern des Ideenwettbewerbs "Verändere die Schweiz".

engage-Anliegen in der Sondersession

"Verändere die Schweiz!" 09.05.2019

Bei der vergangen Sondersession Anfang Mai 2019 wurden gleich zwei Ideen, die im Rahmen der letztjährigen nationalen engage-Kampagne „Verändere die Schweiz!“ gesammelt wurden, auf die nationale Politikagenda gesetzt. Beide Anliegen befassen sich mit dem Thema der Nachhaltigkeit.

mehr...

So wünschten sich einige Jugendliche eine mildere Regulierung von Verfallsdaten, um Foodwaste zu minimieren. Nadine Masshardt, Nationalrätin SP, hat sich diesem Thema angenommen und ein Postulat eingereicht. Zudem wünschten sich vier Jugendliche aus der Romandie eine strengere Regulierung von Plastikverpackungen für Detailhändler: „Natürlich muss man als Konsument darauf achten, was man kauft. Es wäre aber deutlich einfacher, wenn man den grossen DetailhändlerInnen einige Vorschriften machen würde“. Die grüne Nationalrätin Irène Kälin fand diese Idee überzeugend und bringt sie nun als Interpellation in die nationale Politik ein.

Die bei „Verändere die Schweiz!“ eingereichten Ideen und Forderungen sind divers. Sie reichen von der Steuerreduktionen für Ü-65-Jährige, über die Förderung des dualen Bildungsweges bis hin zur Ermöglichung des Militärdienstes auch für Menschen mit eingeschränkter Gesundheit. Hier geht’s zu allen engage-Anliegen.

Dürfen die „Alten“ bald nicht mehr Abstimmen und werden Verhütungsmittel gratis?

"Verändere die Schweiz!" 22.03.2019

Die Kampagne „Verändere die Schweiz!“ des Dachverbands Schweizer Jugendparlamente DSJ geht am Sonntag, 24. März zu Ende. Auf der Onlineplattform www.engage.ch wurden bereits zahlreiche Ideen von Jugendlichen aus der ganzen Schweiz gepostet. Alle unter 26-Jährigen haben noch das ganze Wochenende die Möglichkeit, die Zukunft der Schweiz mitzugestalten und ihre Ideen zu posten.

mehr...

Die Kampagne wird unterstützt durch zahlreiche engage-Ambassadors, die zur Teilnahme aufriefen. Von jungen Influencern, über engagierte Lehrpersonen, bis hin zu unseren ProjektpartnerInnen, den 16 jüngsten national- und StänderätInnen. Sogar Bundesrat Alain Berset rief dazu auf, Ideen auf www.engage.ch zu posten. Er schrieb dazu auf FB, dass engage.ch „ein sehr sympathisches Projekt für mehr politische Partizipation von Jugendlichen ist“. Dem Aufruf, die eigenen Anliegen an die jüngsten National- und StänderätInnen zu richten und damit die Schweiz zu verändern, sind 240 Jugendliche bereits gefolgt. Die jungen Frauen haben dabei die Nase vorn, fast 55% der Ideen stammen von weiblichen Engagierten während 45% der Ideen von jungen Männern eingereicht wurden.

Übersicht verschiedener Ideen

Passend zu den aktuellen Klimademonstrationen, handelt es sich bei vielen Ideen um Umweltthemen. So wünschen sich die Jugendlichen weniger Verpackungen, um den Abfall zu verringern, günstigere ÖV-Tickets für die Entlastung der Strassen sowie die Förderung von Alternativenergien.

Wie in jedem Jahr, ist die Legalisierung von Cannabis auch 2019 ein häufiges Anliegen. Der junge Bündner Valerio, hat seine Forderung clever verpackt. Er präsentiert die „Lösung für das AHV-Problem“. Mit dem Legalisieren von Cannabis Produkten will er AHV Beiträge sichern, indem eine Steuer auf die Produkte erhoben wird. Seine Idee hat er nicht an eine spezifische Partei gerichtet da er der Meinung ist: „Die Zukunft der AHV betrifft uns alle und ist ein Parteiübergreifendes Thema.“

Unter den vielseitigen Ideen befinden sich auch einige Anliegen, die sich an das Politische System der Schweiz richten. So wünschen sich Jugendliche die Offenlegung der Parteifinanzierung sowie gleiche finanzielle Mittel für alle Parteien. Eine junge Bernerin möchte, dass den über 70-jährigen SchweizerInnen das Stimmrecht entzogen wird, damit diese nicht die Zukunft der Jungen bestimmen. Der junge St. Galler Tim, wünscht sich, dass das Milizsystem der Schweiz gestärkt wird durch einen Bürgerdienst für alle. «Zukünftig könnte man neben dem Militär- und Zivildienst auch in anderen Bereichen seine Dienstage absolvieren. Gerade in Institutionen wie der Feuerwehr, in Gemeinden oder für politische Ämter fehlen zunehmend Personen. Was wenn man dort seine Diensttage absolvieren könnte?»

Die prozentual stärker vertretenen jungen Frauen haben auch viele Ideen zu sozialen und gesundheitlichen Themen gepostet. Sie wünschen sich neben Lohngleichheit und günstigeren Hygieneartikel auch, dass die Antibabypille von der Krankenkasse übernommen wird, da sich viele junge Frauen die Pille nicht leisten können.

Wie geht es weiter mit „Verändere die Schweiz!“?

Noch nie war es für Schweizer Jugendliche so einfach, sich politisch zu engagieren. Alle Jugendlichen und jungen Erwachsenen sowie Schulklassen können ihre Anliegen und Ideen für die Zukunft der Schweiz noch bis am Sonntag, 24. März um Mitternacht auf www.engage.ch einbringen. Danach wählen die 16 jüngsten National- und StänderätInnen je ein Anliegen aus und bringen es in die nationale Politik ein. Am 17. Juni 2019 werden sich die Jugendlichen, deren Anliegen ausgewählt wurde, mit den 16 PolitikerInnen während der Sommersession im Bundeshaus treffen und ihre Ideen aus der Kampagne „Verändere die Schweiz!“ gemeinsam besprechen. Im Anschluss findet eine Medienkonferenz mit der Präsentation der Anliegen statt.

Auch Jugendliche, deren Anliegen nicht ausgewählt werden, wird die Möglichkeit gegeben, ihre Ideen weiterzuverfolgen. Am 16 Mai 2019 organisiert der DSJ einen Event mit Gästen aus der Wissenschaft, Politik und dem Lobbying. Diese geben den Jugendlichen Tipps und Tricks und unterstützen sie bei der Umsetzung ihrer Ideen. 


Kontakt

Melanie Eberhard, Bereichsleiterin engage.ch, melanie.eberhard@dsj.ch

Ideen

Informationen

Offene Stellen beim DSJ