Politlunch: Was braucht ein digitales Tool, um die lokale politische Partizipation zu fördern?

Die Miteinbeziehung von EinwohnerInnen in die Gestaltung von Gemeinden und Quartieren hat schon eine lange Geschichte. Vermehrt kommen nun aber neue digitale Tools bei der lokalen Partizipation zum Einsatz. Sie bieten durchaus Chancen für eine stärkere lokale Mitwirkung der Bevölkerung. Aber was braucht ein digitales Tool konkret, um die lokale politische Partizipation fördern zu können? Was sind die Bedürfnisse der Bevölkerung und wie müssen die Tools in Beteiligungs- und Entscheidungsprozesse eingebettet sein, damit sie auch etwas bewirken? 

Am 27. November 2018 haben wir an unserem dritten Politlunch genau über diese Fragen gesprochen. Auf dem Podium diskutierten: Prof. Abraham Bernstein, Direktor der Digital Society Initiative der Universität Zürich, Melanie Eberhard, Projektleiterin engage.ch beim DSJ, und Corina Gredig, Politikwissenschaftlerin und Leiterin des glp Labs. 

Offene Stellen beim DSJ

1x im Monat informiert werden

Das Updating abonnieren
*Pflichtfelder

Sie können sich jederzeit und einfach vom Newsletter abmelden.